Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar des apano-Fondsberaters

Nach anfänglicher Erholung gaben die US-Märkte gestern abend wieder nach und der S&P 500 schloss auf neuem Zyklustief. Im Unterschied zu den Vortagen gab es aber im Dow Jones auch ein paar Gewinner. Auch im DAX regt sich erneut Wiederstand – seit ein paar Tagen zeigt der deutsche Leitindex beachtenswerte Stärke. Es hat den Anschein, dass vermehrt Stockpicking betrieben wird. Ein Anzeichen für eine allmähliche Bodenbildung. Ein weiteres Indiz hierfür ist, dass der DAX stabil ist trotz erneut negativer Konjunkturdaten. Das passt insofern zusammen, weil die Börsen der Konjunktur vorauslaufen. Dass sich die deutsche Wirtschaft abkühlen würde, haben die deutschen AktienDie Wertpapiere, die ein Anteilsrecht an einer Aktiengesellschaft festlegen oder verbriefen. schon seit dem Frühsommer antizipiert. Sehr viel hängt heute Abend von der rhetorischen Kunst des FED-Chefs Jerome Powell ab. Wird es ihm gelingen, den US-Börsen wieder Vertrauen einzuflößen? Ein Knaller wäre es, wenn die FED das Quantitative Tapering temporär abbremsen würde – aber darauf sollte lieber nicht gesetzt werden, das ist zum jetzigen Zeitpunkt reines Wunschdenken. Wahrscheinlich wird Powell aber verkünden, dass die FED nun nach ihrer heutigen Zinserhöhung (die als sicher gilt) ihr Ziel erreicht habe und den gewünschten neutralen Level erreicht habe. Die Frage ist, ob das den Märken als Argument reicht. Das Problem ist derzeit nicht mehr die Bewertung, sondern vielmehr das anhaltende Auflösen von (Kredit finanzierten) Positionen, denen keine Nachfrage gegenüber steht. Solange kein weißer Rauch seitens der (laut Steven Mnuchin erst im Januar startenden) US-China Gespräche aufsteigt und der harte Brexit die wahrscheinlichste Variante ist, wird eine nachhaltige Erholung schwierig. Aufgrund der hohen VolatilitätMaß für die erwartete oder historische Schwankungsbreite eines Finanzinstruments während einer bestimmten Zeitperiode. (VIX >25, was den apano-Stimmungsindex heute 1 Punkt kostet) ist es aber vielleicht eine Alternative, vorsichtig mit dem Aufbau von Index-Discounts zu beginnen. Japan meldet schwache Exportzahlen, Börsen in Fermost überwiegend schwächer heute früh. Italienische Staatsanleihen sind erneut stark nachgefragt.

Zurück

Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das PortfolioGesamtheit aller Wertpapiere, die ein Anleger (Privatperson oder Unternehmen) besitzt. entsprechend angepasst werden.