Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar des apano-Fondsberaters

Kaum ist der neue USMCA – Deal (anstelle NAFTA) abgeschlossen, wird dies am Markt so interpretiert, dass nun die US-Regierung ihre ganze Energie auf China konzentrieren kann. Ohnehin präsentierte sich der US-Markt sehr enttäuschend: nach verheißungsvollem Start büßten die Indizes nahezu ihre gesamten Gewinne ein und schlossen auf Tagestief. Der wichtige Index für Nebenwerte Russell 2000 verlor sogar kräftig: -1,3%. Hinter dieser Entwicklung könnten auch die Spannungen im Südchinesischen Meer stecken. Dort waren ein US-Zerstörer und ein Kriegsschiff der chinesischen Marine in einem von China beanspruchtem Gebiet in ein riskantes Drohgeplänkel geraten. Wird dies die nächste Streitebene werden? Zumindest momentan unwahrscheinlich, solange Nordkorea nicht „in trockenen Tüchern“ ist. Trotzdem reichte das Ereignis in Kombination mit den enttäuschenden chinesischen Wirtschaftsdaten vom Wochenende, um die Börse in Hong Kong (HSCI) um -2,3% in den Keller zu schicken. In China selbst bleiben die Börsen noch für den Rest der Woche geschossen, so dass dieser für den apano-Stimmungsindex relevante Subindex inaktiv ist. In Europa regieren die Börsen auf diese Ereignisse, aber auch auf die Worte des Lega-Wirtschaftssprechers Borghi. Dieser hat sich für eine weitere Anhebung des italienischen Haushaltsdefizits auf 3,1% ausgesprochen. Das treibt Italiens 10y Staatsanleihen auf ein neues 4-Jahreshoch von 3,41% und belastet damit erneut massiv die europäischen Finanzwerte. Der STXE 600 Europe verliert in diesem Zusammenhang deutlich, was den apano-Stimmungsindex 4 Punkte kostet. Borghi ist für seine markigen Sprüche bekannt und das Muskelspiel der Marine sollte nicht überdramatisiert werden. Aber es zeigt sich, wie angespannt die Nerven der Anleger weiterhin sind. Indikativ dafür auch der Goldpreis: dieser steigt heute, trotz eines erneut festeren US-Dollars.

 

Zurück

Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das PortfolioGesamtheit aller Wertpapiere, die ein Anleger (Privatperson oder Unternehmen) besitzt. entsprechend angepasst werden.