Skip to main content

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar des apano-Fondsberaters

Die US-Regierung hat angekündigt, dass die nächste Tranche der Strafzölle auf chinesische Waren (16 Mrd mit 25% Besteuerungl) am 23. August in Kraft tritt. Die Reaktion an den Märkten ist gelassen – es verstärkt sich die Vermutung, dass inzwischen ein Gewöhnungseffekt vorliegt. Das wäre positiv zu bewerten. Für diese These spricht auch die weiter gesunkene VolatilitätMaß für die erwartete oder historische Schwankungsbreite eines Finanzinstruments während einer bestimmten Zeitperiode. auf den S&P 500. Mit relaxten 10,92% nähert sich das Nervositätsbarometer seinem historischen Tiefststand, was dazu reizt, sich auf diesem Wege eine Depotabsicherung billig einzukaufen. Die chinesische Juli-Handelsbilanz weist Überraschendes auf: die Importe sind nach oben geschnellt (+27,3% zum Vorjahr) und auch die Exporte legten kräftig zu (+12,2%). Beide Werte liegen über den Erwartungen. Das bedeutet, dass bislang noch keine realen Bremsspuren wegen des Handelsstreites zu erkennen sind. China wertet den Yuan heute den zweiten Tag in Folge leicht auf. Der Shanghai Composite Index gibt heute knapp die Hälfte seiner gestrigen Gewinne ab. Der Index für Schwellenländeraktien gewinnt heute dennoch einen Punkt im apano-Stimmungsindex. Das war bereits gestern hier avisiert worden (Timelag). Asien insgesamt durchwachsen heute, aber Nachfrage nach Schwergewichten (Tencent(/Softbank/Petrochina) sowie Finanzwerten. Der schwächere US-Dollar belastet ein wenig Japan (-2 Punkte) und Europa (DAXPerformance-Index, der die 30 wichtigsten deutschen Werte aus den Technologie- und den klassischen Branchen umfasst. -2 Punkte). Einige Schwergewichte enttäuschen heute mit ihren Quartalsberichten (Novo Nordisk / Munich Re), ebenso gestern Abend Walt Disney. Es handelt sich aber bei allen um hauseigene Themen. Keine konjunkturellen Ursachen.

Zurück

Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 14 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutende US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAXPerformance-Index, der die 30 wichtigsten deutschen Werte aus den Technologie- und den klassischen Branchen umfasst., das Börsenbarometer Europas, der Euro Stoxx 50, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das PortfolioGesamtheit aller Wertpapiere, die ein Anleger (Privatperson oder Unternehmen) besitzt. entsprechend justiert werden.