Private Equity Investment

Was ist Private Equity?

Der Begriff Private Equity steht für privates Beteiligungskapital. Dieses wird dem Kapitalnehmer von privaten oder institutionellen Investoren in Form von wirtschaftlichem Eigenkapital oder eigenkapitalähnlichen Mitteln zur Verfügung gestellt. Private Equity ist eine Form der Beteiligung in einem Unternehmen, wobei der Investor die zusätzlich emittierten Aktien kauft und somit Geld in das Unternehmen investiert. 

Mit Weiterentwicklung des Unternehmens steigen dann auch die Aktienpreise und dementsprechend die Renditen des Kapitals. Obwohl die Risiken dabei nicht ausgeschlossen sein können, können bei der positiven Entwicklung deutlich höhere Renditen erreicht werden als mit normalen Kreditzinsen. Private-Equity-Produkte gehören zur Kategorie alternativer Investments (der Begriff Alternative Investments beschreibt eine Anlageklasse, die eine Alternative zu den traditionellen Engagements in Aktien oder Anleihen darstellt). 

Im Gegensatz zum normalen Aktienkauf hat der Investor bei Private Equity  eine gewisse Kontrolle über das Unternehmen (durch die Mehrheitsbeteiligung) und  kann somit auch auf eine erfolgreiche Weiterentwicklung Einfluss haben. So suchen Private-Equity-Gesellschaften innovative Unternehmen mit großen Wachstumschancen, die einen stabilen Nettozufluss von liquiden Mitteln  (Cashflow) aus eigener Geschäftstätigkeit in einer langen Zeitperiode aufweisen, die aber nicht über genug Eigenkapital verfügen, um z.B. das Produktionsvolumen zu vergrößern. Neben der finanziellen Komponente beinhaltet Private Equity zudem ein Betreuungs- und Beratungsangebot.