Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater

der gestrige Anstieg des apano-Stimmungsindex durch den Anstieg des Risk on-Indikators Kupfer war negativ zu interpretieren (Angebotsknappheit, nicht hohe Nachfrage). Genauso auch heute wieder: zwar verhilft der kräftige Preisrutsch beim Risk off - Indikator Gold unserem Index zu zwei weiteren Pluspunkten, der Auslöser stimmt jedoch bedenklich. Denn der Kursrückgang beschleunigte sich dramatisch, nachdem das FED-Protokoll zur Sitzung vom 28.-29. Juli veröffentlicht wurde. Darin rückt die US-Notenbank ein Stück weit von ihrer im Juni-Meeting für den September in Aussicht gestellten Bereitschaft ab, klare Markierungen und Bedingungen zu benennen, ab wann sie höhere Zinsen akzeptieren würde. Zuvor waren bestimmte Vorgaben für Inflation in Kombination mit Arbeitsmarktzahlen im Gespräch. Ebenso zeigt sie nun auch wenig Begeisterung für eine Kontrolle der Renditekurve, also einen automatisch verstärkten Ankauf von Anleihen, falls deren Preise stärker zu sinken beginnen. Diese Abkehr von ihrer zuvor ultralockeren Denkweise dämpfte die Erwartungen auf weiter fallende US-Renditen, was spontan den USD steigen ließ. Diese Kombination war ein eine giftige Mischung für den Goldpreis. Zudem spielte die FED den Ball der US-Fiskalpolitik zu, diese müsse helfen, die bedrohte US-Wirtschaft wieder auf die Beine zu stellen. Aber genau hier liegt das nächste Problem: Republikaner und Demokraten liegen weiter im Clinch, eine Einigung über das große Hilfspaket wird nun erst im September erwartet. Die Aktenmärkte reagierten rund um den Globus enttäuscht und recht heftig. Heute Mittag wichtig werden die US-Arbeitsmarktzahlen für die Woche zum 15. August. Es werden 925T Erstmeldungen bei den Arbeitsämtern erwartet nach zuvor 963T. Die USA wollen heute auf der UN-Sicherheitstagung neue Sanktionen gegen den Iran beschließen. Bereits gestern hat die EU ebensolche gegen Weißrussland ausgesprochen und Neuwahlen gefordert. Letzteres ist im Auge zu behalten, weil der große Drahtzieher hinter den Kulissen Wladiimir Putin ist, der absolut kein Interesse daran hat, Belarus an den Westen zu „verlieren“. Der viel beachtete CNBC-Moderator James Cramer äußerte sich gestern skeptisch zu den Börsen: zwar hätten die Indizes eine V-förmige Entwicklung gehabt, aber die Wirtschaft sei weit davon entfernt. Hätte diese eine ebensolche Entwicklung, dann hätte der Dow Jones den Anstieg angeführt, nicht die Nasdaq. Antrieb der Hausse sei die – teilweise aus der Not geborene - digitale Transformation.

 

Mit dem apano-Stimmungsindex berechnet apano Investments seit 2012 täglich die globale Marktstimmung und steuert damit u.a. die hauseigenen Investmentfonds „apano HI Strategie 1“ und „apano Global Systematik“.

Zurück

Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.