Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar des apano-Fondsberaters

Da die US-Notenbank wie von den allermeisten Marktteilnehmern erwartet mit einer 0,25% Zinssenkung geliefert hat, präsentierten sich die Märkte gestern kaum verändert, da dies ja damit bereits in den Kursen eingepreist war. Beim Zinsausblick hielt sich die FED bedeckt. Das darf nicht überraschen, denn aus konjunktureller Sicht bedarf es für die US-Wirtschaft keiner Senkung. Freilich würde ein Scheitern der für Anfang Oktober anberaumten Handelsgespräche (heute starten die vorbereitenden auf mittlerer Ebene) die Perspektive via abrutschender Kapitalmärkte verschlechtern. Nur in diesem Fall ist von einer weiteren Senkung im Oktober auszugehen. Der US-Dollar müsste mit diesem Resultat eigentlich fester werden, denn am Markt gibt es eine Mehrheit von Beobachtern, die auch eine Oktober-Zinssenkung eingepreist hat. Bedeutet dies, dass die seit Mitte Juni laufende Dollaraufwertung allmählich ausläuft? Ab ca. 1,1090 zum Euro wäre dies aus charttechnischer Sicht bestätigt (aktuell 1,1050). Die PBoC hat die Zinsen heute früh minimal gesenkt, Chinas Börsen und Yuan reagieren leicht positiv. Ein satter Kurssprung in Indien, hier wurde in einem überraschenden Schritt die Forderung vieler Investoren erfüllt und die Körperschaftsteuer von 30 auf 22% gesenkt. Die Bank of Japan hat gestern für Oktober eine Zinssenkung angedeutet, was die dortigen Indizes bei ihrer Aufholjagd gegen den Rest der Welt weiter stimulierte. Heute vor dem langen Wochenende ruhig. Neue japanische Preisdaten liegen erneut weit unter den Zielen der BoJ. Heute global großer Hexensabbat - das Auslaufen von Futures und Optionen auf Indizes und Einzelwerte könnte im Tagesverlauf etwas Volatilität bringen. Unter den STXE 600 - Branchenindizes sowohl defensive (Versorger) als auch offensive (Banken) gefragt.

Zurück

Tägliche Marktanalyse

 

kostenlos abonnieren

 


Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.