Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar des apano-Fondsberaters

Schlechte Nachrichten aus dem Wochenende: Geopolitisch überraschend der Angriff auf saudische Ölraffinerien, konjunkturseitig enttäuschend die Zahlen aus China. Das 4,4% Wachstum der Industrieproduktion im August zum Vorjahresmonat ist die schwächste Monatszuwachsrate seit 2002. Beides zusammen belastete den gestrigen Handelstag. Saudi Arabien hat jetzt internationale Experten eingeladen, um an der Untersuchung der Drohnenangriffe mitzuwirken. Anscheinend sind die Angriffe mit chirurgischer Präzision durchgeführt worden, was dafür spricht, dass es Cruise Missiles gewesen sein könnten. Auch wenn die Huthi-Rebellen sich dazu bekannten, weisen die Indizien der technischen Komplexität eher auf den Iran. Zumindest ist es schwer vorstellbar, dass der Angriff ohne ausdrückliches Einverständnis des Iran stattgefunden hat. Auch im weiteren Wochenverlauf dürfte belasten, dass eine militärische Eskalation wahrscheinlicher geworden ist, wenngleich der US-Präsident kein Kriegstreiber ist und die USA kein militärisches Abenteuer suchen. Für den Wiederaufbau der Fabriken werden inzwischen mehrere Wochen veranschlagt. Die PBoC hat den Yuan heute Nacht deutlich abgewertet, die Zinssätze jedoch unverändert belassen. Beide Faktoren belasten die chinesischen Börsen. Der Topix hingegen stabil, nachdem laut Donald Trump eine Zollübereinkunft zwischen Japan und den USA fast erreicht sei. Freilich sehen die Japaner dies noch nicht, solange nicht sichergestellt ist, dass japanische Autoexporte von neuen Steuern ausgenommen werden. Eine 0,25%-Zinssenkung morgen im Anschluss an die zweitägige FED-Sitzung ist fest an den Börsen eingepreist. Der apano-Stimmungsindex gewinnt 4 Punkte durch die derzeitige Ruhe bei Top-Staatsanleihen und verliert 5 Punkte, da die o.g. Faktenlage Industriemetalle und EM-Anleihen belastet.

Zurück

Tägliche Marktanalyse

 

kostenlos abonnieren

 


Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.