Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar des apano-Fondsberaters

Heute früh warten die Investoren darauf, was die FED entscheiden wird und insbesondere, wie sie sich zur weiteren Zinspolitik äußern wird. Eine Reduktion des Leitzinses um 0,25% auf die neue Spanne von 1,75 - 2,00% gilt als wahrscheinlichstes Resultat. Meiner Meinung nach ist es das vorrangige Ziel der US-Notenbank, die Zinskurve zu normalisieren, also den kurzen Zins wieder stabil unter den langen zu bringen. Die jüngste Entspannung an den Anleihemärkten hat ihr diese Aufgabe für den Moment zwar fast abgenommen: die 10Y US-Staatsanleihen werfen wieder 1,83% ab nach 1,45% Anfang September. Bei einer konstruktiven Entwicklung der Handelsgespräche sind schnell auch 2% wieder denkbar. Die US-Wirtschaft gibt das her, erst gestern wieder robuste August-Zahlen: Industrieproduktion +0,6% zum Vormonat bei einer Kapazitätsauslastung von 77,9%. Beide oberhalb der Prognosen. Aber: bei einem Scheitern der Gespräche u/o einer Eskalation der Lage am Persischen Golf sind ganz schnell auch 1,50% wieder möglich. Um auf der sicheren Seite zu sein, wird Jerome Powell deshalb heute Abend wohl andeuten, dass mindestens ein weiterer Zinsschritt bis Jahresende 2019 auf dann 1,50% -1,75% durchaus vorstellbar ist. Dass er heute mit einem radikalen 0,5%-Schritt auf diesen Korridor absenkt, ist hingegen sehr unwahrscheinlich. Stimulierend heute früh in Asien die langen Lieferzeiten für das neue Apple iPhone, was laut Beobachtern auf rege Nachfrage hindeutet. So steigen die Aktien des Zulieferers AAC in Hongkong um 12%. Was den Angriff auf die Ölraffinerien betrifft, habe ich eine These: es könnte Absicht gewesen sein, die Anfälligkeit der Anlage zu demonstrieren und damit den in Kürze anstehenden Börsengang von Aramco für Saudi-Arabien erheblich weniger lukrativ zu machen. Dieser Risikoabschlag lässt das Unternehmen nach Medienberichten um bis zu 500 Mrd USD weniger wert sein.

Zurück

Tägliche Marktanalyse

 

kostenlos abonnieren

 


Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.