Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar des apano-Fondsberaters

In einer dramatischen Aufholjagd hat der apano-Stimmungsindex innerhalb von 24 Stunden alle Punkte wieder aufgeholt, die er gestern verloren hat. Treiber waren die Aktienindizes (außer China) und der Swing vom Risk-off Metall Gold in das Risk-on Metall Kupfer. Für die markante Erholung ab gestern Nachmittag gibt es zwei mögliche Erklärungen, die beide mit dem US-Präsidenten verknüpft sind. Zum einen hält er einen Handelsdeal mit China bereits sehr kurzfristig für möglich. Das brachte insbesondere die Banken und Bergbautitel ins Laufen, sie waren am Vormittag weit abgeschlagen hinten und zum Schluss die Tagesgewinner. Zum andern brachte das Transkript des Telefonats zwischen Donald Trump und dem ukrainischen Präsidenten nur wenig Belastendes mit sich. Wenn das Gespräch so verlief, wie in der Niederschrift dokumentiert, reicht das niemals für eine Amtsenthebung. Es ist weder eine direkte Forderung heraus zu lesen noch gibt es eine Verknüpfung mit Geldzahlungen. Freilich will der Whistleblower heute nachlegen. Am Ende wird es aber wohl nur dann eng für den POTUS, falls ein Originalmitschnitt des Telefonats vorliegen / veröffentlicht werden sollte und dieser eine wesentlich schärfere Tonart hätte. China schert heute negativ aus dem Erholungsansatz: laut Bloomberg stehen am Montag gruselige Zahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung im September an. Handel, Lagerbestände, Vertrauen der Geschäftsleute und Verbraucher – alles im Sinkflug. Eventuell flacht das Q3 Wachstum unter 6% ab. Genauso, wie wir gestern Panik für nicht angebracht hielten, ist heute vor zu viel Mut zu warnen. Die nachher kommenden Aussagen des Whistleblowers können durchaus erneut belasten. Beim Handelsdeal wurden wir Anleger zu oft vertröstet - wenngleich der gewachsene innenpolitische Druck das Weiße Haus zu einer Strategieänderung bewegen könnte. Das macht einen partiellen Deal etwas realistischer.

Zurück

Tägliche Marktanalyse

 

kostenlos abonnieren

 


Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.