Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater

zwar hat das wichtige Videotreffen zwischen den USA und China, das für Samstag anberaumt war, um den Stand des Handelsabkommens sechs Monate nach Unterzeichnung zu besprechen, überraschenderweise bislang nicht stattgefunden. Jedoch hat sich Donald Trump am Wochenende sehr zufrieden darüber geäußert, was China bislang an Agrargütern geordert habe. Das klingt nicht nach Eskalation, obwohl bekannt ist, dass China weit hinter den Abmachungen liegt. Der Shanghai Composite Index legt heute um 2% zu, was aber auch daran liegen könne, dass die PBoC neue Liquidität zugeführt hat. Der Index steht somit nun wieder exakt an seinem Hoch von Anfang Juli. An seinem Interimshoch von Anfang Juni abgeprallt ist hingegen der Nikkei 225. Das BIP für Q2 fiel mit -7,8 Prozent etwas stärker als prognostiziert. Die Industrierohstoffe starten freundlich in die Woche, so dass Kupfer die am Freitag abgegebenen vier Punkte im apano-Stimmungsindex wieder zurück gewinnt. Der Basisrohstoffsektor führt heute früh auch den STXE 600 an, am hinteren Ende liegen die Reiseveranstalter. Die sich anbahnenden weiteren Verschärfungen der Corona-Regulierungen in Europa belasteten bereits am Freitag die europäischen Indizes. Viele Beobachter befürchten, dass sich die Wirtschaftsaktivität in etlichen Branchen auf einem 10-20% niedrigeren Level einpendelt im Vergleich zu der Zeit vor Corona. Andererseits gibt es aber auch viele Volkswirte, die die Meinung vertreten, dass dank eines immer näher rückenden Impfstoffes Durchhalten angebracht sei und insbesondere über den Horizont denkende Anleger zyklische Branchen einsammeln sollten, solange sie noch unter dem Covid-Malus litten und billig seien. Ob die politische Situation in Weißrussland für Börsianer gefährlich wird, kann noch nicht beurteilt werden. Aber es ist davon auszugehen, dass Putin Lukaschenko um fast jeden Preis halten will. Die unter Vermittlung der USA und Ägypten erreichte Annäherung der Vereinigten Arabischen Emirate und Israel kommt an den dortigen Märkten gut an. Goldman Sachs hält 3600 im S&P 500 als nächstes Etappenziel für erreichbar, insofern die Wirtschaftsbelebung anhält und eine daher leicht anziehende Inflation die Realrenditen noch weiter in den Keller drückt: das würde Investoren aus Anleihen und in Aktien treiben. Der mit +1,2% unter den Erwartungen ausgefallene Anstieg des US-Einzelhandelsumsatzes im Juli ist nicht alarmierend, denn zugleich wurde der Vormonatsumsatz und damit die Basis herauf revidiert.

Mit dem apano-Stimmungsindex berechnet apano Investments seit 2012 täglich die globale Marktstimmung und steuert damit u.a. die hauseigenen Investmentfonds „apano HI Strategie 1“ und „apano Global Systematik“.

Zurück

Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.