Zum Hauptinhalt springen

apano-Stimmungsindex

Erstellt von apano GmbH |

Täglicher Kommentar des apano-Fondsberaters

Phase 1 des Handelsdeals ist unterzeichnet. Vereinzelt gab es lange Gesichter, diese Marktteilnehmer waren davon ausgegangen, dass die USA die Zölle auf chinesische Importe stärker zurück fahren würden. Wie wir bereits am 5. Dezember in diesem Blog vermutet haben, wurden jedoch lediglich die für den 15.12. angesetzten neuen Zollanhebungen ausgesetzt und die bestehenden Tarife (teilweise) gesenkt: konkret wird auf Waren im Gegenwert von 120 Mrd der Satz von 15% auf 7,5% halbiert. Der 25% - Satz auf weitere chinesische Importe im Gegenwert von 250 Mrd USD bleibt bestehen, ebenso Chinas Gegenzölle auf 100 Mrd USD an US-Waren. Diese Zölle sind die Manövriermasse für Phase 2 des Handelsabkommens, dessen Abschluss aber kaum jemand vor 2021 erwartet. China hat sich verpflichtet, seine US-Importe in den nächsten beiden Jahre um 200 Mrd USD zusätzlich anheben (+54 Mrd Öl und Gas, +32 Mrd Agrargüter, +78 Mrd Maschinen und +38 Mrd USD Dienstleistungen). Die Zahlen entstammen den Dokumenten, welche das Weiße Haus und Chinas Finanzministerium veröffentlicht haben. US-Wirtschaftsberater Larry Kudlow rechnet damit, dass sich dadurch das US-Wirtschaftswachstum in 2020 und 2021 um je 0,5% steigern lässt. Die große Frage ist, wer die Verlierer dieses Deals sein werden. Denn China kann ja nicht beliebig seine Importe hochziehen, sondern muss sich nach dem tatsächlichen Bedarf ausrichten. In China wurde das Abkommen recht kühl aufgenommen, die dortigen Indizes verloren leicht. Das kann aber auch an dem Coronavirus (SARS) liegen – das Thema beherrscht zunehmend die Schlagzeilen der chinesischen Medien. Der apano-Stimmungsindex verliert heute in prophylaktischer Antizipation, weil der ausgeprägte Abwärtstrend der deutschen Staatsanleihen zu Marktverwerfungen führen könnte.

Zurück

Tägliche Marktanalyse

 

kostenlos abonnieren

 


Über apano-Stimmungsindex

Marktstimmung erkennen

Ob eine Finanzanlage erfolgreich ist, hängt maßgeblich davon ab, ob die Investition zur Richtung des Marktes passt. Wie kann jedoch die Marktstimmung zuverlässig identifiziert werden? Hierzu hat das Investment-Team von apano über Jahre hinweg ein eigenes System entwickelt: den apano-Stimmungsindex.

Sie können dem apano-Stimmungsindex und dem täglichen Beraterkommentar entweder auf dieser Seite, aber auch auf Facebook und Twitter folgen.

Steuerung der apano-Fonds

Der apano-Stimmungsindex identifiziert täglich die global vorherrschende Marktstimmung. Gemäß der gemessenen Marktstimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) werden die beiden apano-Fonds, der der vermögensverwaltende Mischfonds apano HI Strategie 1 und der mit Wertsicherungskonzept an die Aktienmärkte angelehnte apano Global Systematik so eingestellt, dass sie von der jeweils aktuellen Situation profitieren können.

Schlüsselmärkte des apano-Stimmungsindex

Derzeit werden täglich 17 Schlüsselmärkte beobachtet, deren Verhalten die Stimmung (optimistisch, zuversichtlich, neutral oder pessimistisch) der globalen Anleger widerspiegelt. Zu diesen Märkten gehören beispielsweise der weltweit bedeutendste US-amerikanische Aktienindex S&P 500, der deutsche Aktienindex DAX, das Börsenbarometer Europas STOXX Europe 600, Asiens bedeutendster Aktienindex Nikkei 225, Anleihemärkte wie der Deutsche Rentenmarkt und auch Rohstoffmärkte wie Gold oder Kupfer. Neben diesen Schlüsselmärkten werden noch zwei wichtige Volatilitätsindizes gemessen. So können auch schnelle Veränderungen zeitnah erkannt und das Portfolio entsprechend angepasst werden.