Zum Hauptinhalt springen

Der OVID Asia Pacific Infrastructure Equity Fond-Monatsbericht per 30.11.2021

|   Sonstige Nachrichten

Werte Leser,

die positive Wertentwicklung des Fonds im November fand mit dem Auftreten der Omikron-Variante des Corona-Virus zum Monatsende ein abruptes Ende. Der Fonds verbuchte im November ein Minus von 0,24%. Seit Auflage im März hat der Fonds einen Wertzuwachs von 7,41 % erwirtschaftet.

Die positive Wertentwicklung des Fonds im November fand mit dem Auftreten der Omikron-Variante des Corona-Virus zum Monatsende ein abruptes Ende. Der Fonds verbuchte im November ein Minus von 0,24%. Seit Auflage im März hat der Fonds einen Wertzuwachs von 7,41 % erwirtschaftet. Der MSCI AC Asia Pacific hat im gleichen Zeitraum 1,97 % verloren, der MSCI AC Asia Pacific Infrastructure sogar um 11,61 %, während der iEdge-Factset Pan-Asia Internet Index als Proxy für digitale Infrastruktur ein Minus von 30,34 % aufwies. Fundamental ist unsere Anlageregion - Asien - moderat bewertet und die Positionierung der Anleger niedrig. Ausländische Anleger haben seit dem Höchststand des MSCI-Asia-Pacific-Index im Januar 2020 Nettoverkäufe in Höhe von 78 Mrd. USD an den asiatischen Börsen getätigt, was in absoluten Zahlen und im Verhältnis zur Marktkapitalisierung (1,2 %) den Zeitraum mit den zweitgrößten Nettoverkäufen nach der Finanzkrise 2008 darstellt. Diese anhaltenden Nettoverkäufe haben dazu geführt, dass globale Investmentfonds die Region um fast 800 Basispunkte untergewichtet haben und auch China um 470 Basispunkte untergewichtet ist, ebenfalls in der Nähe eines Jahrzehnttiefs Wir sind im November eine Beteiligung an einem japanischen Entsorgungs- und Reyclingunternehmen eingegangen. Neben dem erfolgreichen Start des Recyclings von Edelmetallen aus Computern, sind Komplettlösungen für die Beseitigung Industrieabfälle attraktive Standbeine des Unternehmens, das eine Dividendenrendite von 4,6 % bietet und seine Ausschüttungen seit 2018 nahezu verdreifacht hat. Ebenfalls neu ist die Beteiligung an einem Klimaanlagenhersteller, der sich zu einem Green-Tech-Unternehmen wandelt. Dazu gehören u.a. als logischen Konsequenz des Klimaanlagengeschäfts Wärmepumpen, Wärmespeicher und auch Wasserstoffspeicher. Ebenso ist das Unternehmen über seine Klimasysteme zu unserem digitale Infrastrukturthema Rechenzentren/Cloud-Computing positioniert. Aufgestockt wurden zudem zwei Beteiligungen entlang der E-Mobilitäts-Wertschöpfungskette.

Zurück