Zum Hauptinhalt springen

Man AHL Trend Alternative: Monatlicher Performancebericht per 30. November 2021

|   Sonstige Nachrichten

Werte Leser,

Sorgen über die neue Coronavirus-Variante Omikron und eine restriktivere Rhetorik des US-Notenbank-Vorsitzenden Jay Powell versetzten die Finanzmärkte Ende November in Aufruhr. Der Fonds beendete den Zeitraum nach Abzug von

Gebühren im Minus. Dabei brachten die meisten Anlageklassen Verluste ein,

insbesondere Anleihen.

Sorgen über die neue Coronavirus-Variante Omikron und eine restriktivere Rhetorik des US-Notenbank-Vorsitzenden Jay Powell versetzten die Finanzmärkte Ende November in Aufruhr. Der Fonds beendete den Zeitraum nach Abzug von Gebühren im Minus. Dabei brachten die meisten Anlageklassen Verluste ein, insbesondere Anleihen.Zu Beginn des Monats schwankten die globalen Renditen, da viele Zentralbanken angesichts der steigenden Inflation eine Rücknahme ihrer lockeren Geldpolitik in Angriff nahmen und die Entdeckung der Covid-Variante Omikron Ende des Monats die Anleger in sichere Staatsanleihen trieb. Am stärksten betroffen waren Short-Positionen in italienischen und australischen 10- jährigen Anleihen. Eine Long-Position in längerfristigen deutschen Anleihenfutures sorgte für einen kleinen ausgleichenden Gewinn.Rohstoffwährungen wie der kanadische und australische Dollar zusammen mit dem Rohstoffkomplex selbst abverkauft wurden. Es gab eine Flucht in sichere Währungen, wie den Schweizer Franken und den japanischen Yen. Das schwächste Währungspaar waren LongPositionen im kanadischen Dollar gegenüber dem US-Dollar, während ShortPositionen im mexikanischen Peso und der norwegischen Krone, ebenfalls gegenüber dem Greenback, Gewinne einbrachten.Der Abverkauf bei Aktien gegen Ende des Monats beeinträchtigte die überwiegende Long-Positionierung des Fonds. Am stärksten betroffen waren Long-Positionen im Singapore MSCI Index, der im Vergleich zum Vormonat fast 7 % einbüßte, sowie eine Short-Position im VIX. Positiv war dagegen, Dass sich die Long-Position des Fonds im Nasdaq 100 als profitabel erwies, da der Preis für Technologieaktien im Allgemeinen stieg. Alle Long-Schuldtitelpositionen des Fonds verbuchten Verluste.Der Fonds handelt nicht direkt an den Rohstoff-Futures-Märkten und vermied somit die starken Ausschläge, die an den Märkten für konventionelle Energieträger wie dem Ölmarkt im November zu beobachten waren. Die beste Performance erzielte eine LongPosition in Kohlenstoffemissionen, während eine Long-Position in Eisenerz die Wertentwicklung geringfügig beeinträchtigte.

Zurück